icon-symbol-logout-darkest-grey
Blick auf Mensa

Studium

In der Lehre ist die neue Fakultät mit dem interdisziplinären Bachelor- und Masterstudiengang Molekulare Biotechnologie, dem Staatsexamens-Studiengang Pharmazie, dem Master[1]PhD-Programm Matter to Life im Rahmen der gleichnamigen Max Planck School sowie dem Masterstudiengang Technische Informatik gestartet. Aktuell sind in den Studienfächern der Fakultät 791 eingeschrieben (WS 21/22),  237 Studierende haben im Studienjahr 2021 in diesen Fächern das Studiumm begonnen.

Links

Molekulare Biotechnologie - Bachelor 100%

Der Studiengang Molekulare Biotechnologie ist ein moderner, interdisziplinärer Studiengang. Die Studierenden beschäftigen sich vor allem mit den Fachbereichen der Wirkstoff-Forschung, Bioinformatik und Biophysikalischen Chemie.

Molekulare Biotechnologie - Master

Der Studiengang Molekulare Biotechnologie ist ein moderner, interdisziplinärer Studiengang. Die Studierenden beschäftigen sich vor allem mit den Fachbereichen der Wirkstoff-Forschung, Bioinformatik und Biophysikalischen Chemie.

Pharmazie - Staatsexamen

Das Studium der Pharmazie qualifiziert die Absolventinnen und Absolventen zur Ausübung des Apothekerberufs. Darüber hinaus erwerben die Studierenden breit aufgestellte naturwissenschaftliche Kompetenzen, die auch in der Industrie und vielen anderen Berufen gefragt sind.

Technische Informatik - Master

Studierende der Technischen Informatik beschäftigen sich mit der Architektur, dem Entwurf und der Realisierung von Rechnern, Kommunikationsnetzen und eingebetteten Systemen auf Hardwareebene und der Erstellung von hardware-naher Software. Wenn anspruchsvolle Berechnungen beschleunigt werden sollen, ist eine genaue Kenntnis der Rechenhardware unumgänglich, um schnelle, effiziente Lösungen zu finden. Hierbei kommen als Rechenhardware 'normale' CPUs, Rechencluster, Grafikkarten oder auch oft selbstgebaute, meist rekonfigurierbare Spezialrechner zum Einsatz. Unter dem Leitthema 'Application Specific Computing' wird am Institut auf allen Ebenen geforscht. Der Bau anwendungsspezifischer Hardware ist ein weiteres Kernthema, das von analogen Chips für Sensoranwendungen, über Mixed-Mode Systeme bis hin zu hochkomplexen digitalen Kommunikations-ASICs reicht. Im Bereich Robotik werden fehlertolerante, autonome Systeme aufgebaut, die durch moderne Regelungstechnik ein intelligentes Verhalten zeigen. Die Ergebnisse der Forschung kommen in Anwendungen in Physik, Astronomie, Medizin, Biologie etc. in nationalen und internationalen Projekten zum Einsatz. 

Matter to Life - Master

Der Masterstudiengang Matter to Life wird mit den Schwerpunkten “Molecular Systems Chemistry and Engineering” an der Universität Heidelberg und „Complex Systems and Biological Physics“ an der Universität Göttingen, angeboten. Im Anschluss ist ein direkter Einstieg in eine Promotion im Fachbereich Matter to Life möglich.
Dieses hochgradig interdisziplinäre, kombinierte Master/PhD Direct Track- Promotionsprogramm der Max Planck School Matter to Life besteht aus einem Netzwerk von exzellenten WissenschaftlerInnen aus verschiedenen Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen aus ganz Deutschland.