icon-symbol-logout-darkest-grey

Auslandsaufenthalt

Beim Design des Studiengangs wurde Wert darauf gelegt, einen Auslandsaufenthalt ohne Studienverlängerung zu ermöglichen. Wie in der Abbildung gezeigt bietet sich das zweite Semester besonders an: Wird eine Vertiefungsveranstaltung aus dem zweiten ins erste Semester vorgezogen, so fallen im zweiten Semester 1 x ÜK, 2 x Wahlfach und 2 x 'Fachveranstaltungen' an. Die ÜK und die Wahlfächer können problemlos im Ausland erworben werden. Wird eine anerkennbare Fachveranstaltung bestanden (vor dem Auslandsaufenthalt die Anerkennbarkeit mit dem Studiendekan klären!), so fehlt nur eine weitere Veranstaltung, die im dritten Semester nachgeholt werden kann.

Internationale Austauschprogramme

Das Institut für Technische Informatik bietet seinen Studierenden verschiedene Möglichkeiten, Studienaufenthalte oder Praktika im Ausland zu absolvieren. Für Fragen rund um Auslandsaufenthalte im Allgemeinen wenden Sie sich bitte an den Fachkoordinator Dr. Alexander Schubert (alexander.schubert [at] ziti.uni-heidelberg.de). Für einen Aufenthalt

  • im europäischen Ausland bestehen Kooperationen im Rahmen des

    ERASMUS-Programms

  • im außereuropäischen Ausland existieren zahlreiche universitätsweite Austauschprogramme. Informationen zu den allgemeinen Austauschprogrammen finden Sie auf den Webseiten des

    Akademischen Auslandsamts

    Für Fragen zur Passung in den Master Technische Informatik, wenden Sie sich bitte an den Fachkoordinator (s.o.).
Speziell für Studierende des Master-Studiengangs Technische informatik existiert eine Instituts-Kooperation des ZITI mit der University of California in Santa Cruz, in deren Rahmen Studierende für ein bis drei Quarter unter Erlass der Studiengebühren in Santa Cruz studieren können. Weitere Informationen zu diesem Austausch erhalten Sie beim Fachkoordinator (s.o.).